Niedersachsen-Rallye am Flugplatz Verden-Scharnhorst Teil 2

VERÖFFENTLICHT: 22.07.2017| AUTOR: Hayen

Schlechter Start, schönes Ende.

Nachdem am Freitag bereits die ersten Teilnehmer der Niedersachsen-Rallye bei wunderschönem Wetter am Flugplatz eintrafen, wurden die Wetterprognosen für den Hauptveranstaltung analysiert. Diese ließen einige Zweifel unter den Teilnehmern und Organisatoren aufkommen. Doch ein Pilot ist nicht nur ein Realist, sondern auch ein Optimist und so gingen die Teilnehmer mit großer Vorfreude auf den Rallye-Flug in ihre Betten.

Am Samstagmorgen ging der erste Blick in den Himmel und dieser war sehr ernüchternd. Auf dem Radarbild gut zu erkennen, zog eine Schlechtwetterfront von Südwesten über unseren Flugplatz nach Norden. Dies war genau die geplante Strecke für die Niedersachsen-Rallye.
Die Organisatoren erkannten das Problem und handelten sofort. Der Start wurde auf den Nachmittag verschoben, weil sich bei der Wetteranalyse herausstellte, dass nach der Front besseres Wetter zu erwarten war.
In dieser Zeit konnten die Teilnehmer ein sehr umfangreiches und delikates Frühstück genießen. Zudem gab es zur Mittagszeit Tee, Kaffee und selbstgemachten Kuchen.
Als der geplante Start sich langsam näherte, stieg die Vorfreude, da die Wolken sich auflösten und die Sonne hervorkam. Im "Briefing-Raum", welcher von den Vereinsmitgliedern sehr schön dekoriert wurde, wurden die Regeln sowie die Strecke und das Wetter besprochen. Danach startete die Vorbereitungszeit, in der die Teams sich mit der Aufgabenstellung und den Bildern vertraut machten.
Als die ersten Teams in die Luft stiegen meldeten diese, dass unweit vom Flugplatz die Wolkenuntergrenze für eine sichere Durchführung der Niedersachsen-Rallye nicht ausreichend sei. Aus diesem Grund entschieden die Piloten sich zurück zum Flugplatz Verden-Scharnhorst zu begeben.

Dies war die richtige Entscheidung, denn in der Pilotenausbildung lernt man früh, dass die oberste Priorität die Sicherheit ist und man kein Risiko eingehen sollte, denn damit gefährdet man sich nicht nur selbst, sondern auch seine Mitmenschen.

Der Verdener Luftfahrt-Verein e. V. zeigte wieder einmal, dass eine der größten Stärken des Vereines die Gemeinschaft ist. Kurzerhand entschlossen sich die Vereinsmitglieder zu einem Landewettbewerb, damit die weit angereisten Teilnehmer nicht ohne eine Herausforderung an diesem Wochenende nach Hause fliegen mussten. Daran teilgenommen haben dann auch die eigenen Vereinsmitglieder und so sind wir am Ende des Tages auf insgesamt 80 Landungen gekommen.

Nach dem Landewettbewerb, den ein Pilot aus Verden gewann, wurde köstlich gespeist und selbstgebrautes Bier getrunken. Bei guter Musik und witzigen Unterhaltungen ging die Abendveranstaltung bis tief in die Nacht.

So gab es trotz anfänglicher Schwierigkeiten ein Happy End.

Wir möchten uns bei den Organisatoren, allen Helfern und Unterstützern sowie den Teilnehmern bedanken.
Es kommt darauf an, was man aus der Situation macht und wir haben uns trotz schlechtem Wetter ein sehr tolles und einzigartiges Wochenende gemacht.

Das waren die Ereignisse von der Niedersachsen-Rallye beim Verdener Luftfahrt-Verein e. V.

Over and Out vom Flugplatz Verden-Scharnhorst.

 
Share this article:

© 2002-2021 Verdener Luftfahrt-Verein e. V. | Letztes Update: 24.03.2021| Flugschule | Flugplatz | Verein

Besuchen Sie uns auf:

Besuchen Sie uns auf Facebook