Wetter macht Strich durch die Rechnung
„Sicherheit first“: Crosswind stoppt Ferienpass-Kinder

VERÖFFENTLICHT: 02.08.2017| AUTOR: Sommer

"Ich konnte bis nach Kirchlinteln sehen, bis nach Hause." Mit einem breiten Lächeln stieg Jannik Drewes nach der Landung aus dem Segelflugzeug. "Gern noch einmal. Am besten sofort." Seine Begeisterung war kein Einzelfall. 18 neugierige Kinder aus der Gemeinde Kirchlinteln statteten im Rahmen der Ferienpass-Aktion dem Verdener Luftfahrt-Verein einen Besuch ab. Allerdings machte das Wetter ihren Flugplänen einen dicken Strich durch die Rechnung. Schon am Vormittag herrschten ordentliche Seitenwinde. Gutschein für einen späteren Flug Als dann im Laufe der Zeit die Böen sogar noch zunahmen, wandte Organisator Florian Wolbers ein ehernes Gesetz der Verdener Flieger an. "Sicherheit first! Crosswind dieser Stärke ist sicherheitsrelevant. Wir stoppen den Segelflug-Betrieb." Er stieß auf allgemeines Verständnis bei den Teilnehmern. Doch auch die Mädchen und Jungen, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit einem der atemberaubenden Windenstarts an der Reihe waren, mussten nicht enttäuscht von dannen ziehen. Jeder nahm einen Gutschein mit nach Hause und kann in den nächsten Wochen seinen Start nachholen. Langweilig war der Ausflug auf den Flugplatz dennoch nicht. Die 10- bis 14-Jährigen statteten dem Flugleiter auf dem Tower einen Besuch ab, sie konnten in den Motorflugzeugen probesitzen, sie machten erste Bekanntschaft mit der komplexen Flugzeugsteuerung über Seiten-, Quer- und Höhenruder. Am meisten aber staunten sie über die gesetzlichen Eingangsvoraussetzungen. Schon 14-Jährige dürfen mit der Ausbildung zum Segelflug beginnen

 

Gesamten Artikel vom 02.08.2017 findet ihr unter: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/kirchlinteln-ort60492/sicherheit-first-crosswind-stoppt-ferienpass-kinder-8561463.html

Share this article:

© 2002-2021 Verdener Luftfahrt-Verein e. V. | Letztes Update: 24.03.2021| Flugschule | Flugplatz | Verein

Besuchen Sie uns auf:

Besuchen Sie uns auf Facebook