Schon wieder Vandalismus auf dem Flugplatz

Tiefe Fahrzeugspuren, mächtige Bodenwellen: Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ist die Landebahn des Flugplatzes Verden-Scharnhorst von Vandalismus betroffen. „Ein tiefer Eingriff in die Luftverkehrssicherheit,“ sagt Vereinsvorsitzender Ralf Spleet, „der Flugplatz Scharnhorst ist ein internationaler gemeldeter Start- und Landeplatz für Maschinen bis zu zwei Tonnen Gewicht. Wenn auf der zerstörten Piste Flugzeuge aufsetzen, kann es Tote und Verletzte geben.“ Der Verein erstattet erneut Anzeige gegen unbekannt, gleichzeitig beschloss der Vorstand sicherheitstechnische Gegenmaßnahmen. „Dabei geht es in erster Linie darum, Fahrzeugbewegungen auf dem Platz und in der Nacht festzustellen und zu dokumentieren, um auf diese Weise Hinweise auf den oder die Täter zu sammeln“, erläuterte der Vorsitzende des Verdener Luftfahrt-Vereines. Nähere Angaben zu den Installationen machte Spleet nicht. Darüber hinaus will der Verein seine Piste im kommenden Jahr mit zusätzlichen Zaunanlagen sichern. Ganz egal, ob es sich bei dem Vandalismus um einen gezielten Anschlag oder einen Dumme-Jungen-Streich handelt – die Täter müssen mit erheblichen Strafen rechnen.

© 2002-2017 Verdener Luftfahrt-Verein e. V. | Letztes Update: 11.10.2016 | Flugschule | Flugplatz | Verein

Besuchen Sie uns auf:

Besuchen Sie uns auf Facebook