Atemberaubende Ausblicke 2013

Sommerlage der Verdener Flieger im Vorharz / Zwischenprüfung abgelegt.

 

Eine Vielzahl Starts und Landungen, faszinierende Blicke über eine atemberaubende Natur. Mit unzähligen neuen Eindrücken kehrten Verdens Flieger am Wochenende vom traditionellen Sommerlager in Northeim zurück. Zwei Wochen lang waren sie zu Ausflügen in wild zerklüftete Harzlandschaften mit Bergen und Seen aufgebrochen und haben ihre fliegerischen Fähigkeiten verbessert.  "Das Wetter spielte mit, wir konnten jeden Tag unseren Flugbetrieb aufnehmen", zog Segelflugreferent Daniel Dibbern ein positives Fazit.

 

Mit Mann und Maus und jeder Menge Avionik waren die gut zwei Dutzend Mitglieder des Verdener Luftfahrt-Vereins in Richtung Süden aufgebrochen. Fünf vereinseigene Segelflugzeuge traten den Weg an, ein Motorflugzeug und dazu eine umfangreiche Ausstattung von Funkgeräten bis hin zu Fallschirmen, GPS-System und Spezialwerkzeug. Gleich neben dem Flugplatz Sultmer Berg legten sie ein kleines Dorf aus Zelten und Wohnwagen an. Dort verbrachten sie ihre Abende gemeinsam mit Lagerfeuerromantik.  Während die Streckenflieger schon vom ersten Tag an Ausflüge in die Landschaft rund um den Brocken und über malerisch gelegene Ortschaften hinweg unternahmen, drehte sich an und über der Northeimer Seenplatte alles um die Ausbildung. Unter Anleitung von fünf ehrenamtlichen Verdener Fluglehrern für Segel- und Motorflug begab sich mehr als ein halber Dutzend Flugschüler auf die erste Suche nach Thermik, legte Prüfungen auf dem Weg zum Pilotenschein ab und übte immer und immer wieder sicherheitsrelevante Flugzustände. Allein aus der Seilwinde absolvierten sie mehr als 250 Starts. Auf 400 Meter Höhe brachten sie die Segelflugzeuge, ehe sie sich selbst und ihren Piloten überlassen blieben.

Ein einziges Mal hatten die Flieger dabei eine schwierige Situation zu überstehen. Dies allerdings am Boden und mitten in der Nacht. Das war, als über der Region ein so schweres Gewitter herniederging, dass Straßen und Plätze überflutet wurden und die Tageszeitung auf zwei Seiten darüber berichtete. Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser erkundigte sich vor Ort nach dem Wohlbefinden der Verdener Luftsportler. Zufrieden stellte er fest, dass alle schadlos aufgetaucht waren und am Nachmittag der Flugbetrieb wiederaufgenommen werden konnte.

© 2002-2017 Verdener Luftfahrt-Verein e. V. | Letztes Update: 24.09.2017| Flugschule | Flugplatz | Verein

Besuchen Sie uns auf:

Besuchen Sie uns auf Facebook