Dustin aus Verden

Schon als kleines Kind habe ich die besten und schönsten Papierflugzeuge gebaut...;) Ein Faible für die Luftfahrt war also schon immer da! Da ich damals in Bremen wohnte, habe ich mich in der direkten Bremer Umgebung nach den Kosten eines Flugscheines – also der Privatpilotenlizenz – umgeschaut. Leider wurden mir nie genaue Zahlen genannt, ich müsste aber so mit 15000€ bis 25000€ rechnen. Das war in meinem Freizeit Budget aber nicht zu vertreten.

Als ich dann in die Region Verden gezogen bin, habe ich mich darüber gewundert habe, wo die ganzen kleinen Flugzeuge hier am Himmel herkommen.

So viele Flugplätze für Motorflugzeuge gibt es in der Gegend nun nicht. Kurzerhand habe ich am Flugplatz Verden angerufen und gefragt.

Meine erste Frage: Was kostet das ? Ok, so genau kann man es nicht sagen, da es davon abhängig ist wie schnell man lernt und wie gut man ist. Ich bekam aber eine 4-stellige Zahl zu hören. Also, der Schein kostet mich dann wohl 9999€ war mein erster Gedanke.

Und wie schnell habe ich den Schein?

Das ist ebenso davon abhängig wie schnell ich selber bin. Also sagen wir mal 2-3 Jahre.

9999€ durch 36 Monate sind dann also 385 Euro im Monat. Gut, viel Geld. Aber das ist ja „nur“ die Ausbildung. Wenn ich den Schein habe, zahle ich nur noch was ich fliege. Für den PPL muss ich 12 Stunden in 2 Jahren fliegen, also 51€ + Vereinsmitgliedschaft.  Klingt doch fair?

Schnell zum Flugplatz gefahren und informiert, was muss ich jetzt machen?

Medical, Führungszeugnis, Augenarzt, ICAO Karten, zwei Bücher, Navigationswerkzeuge etc. für 388€ und ich war startklar!

Bis dahin hatte ich in meinem Leben knapp 500 Stunden im Linienflugzeug hinten gesessen, aber noch nie in einem „ECHO-Klasse“ Flugzeug. Mit dem Fluglehrer Karl-Heinz warf ich einen ersten Blick auf das Rollfeld, da stand die Cessna 150, unser Schulungsflugzeug. Es ging ratzfatz und schon saß ich auf dem Sitz des Copiloten, die ganzen Instrumente und Anzeigen wurden kurz erklärt und knappe 10 Minuten später hörte ich den Motor aufheulen und bei 70kts hoben wir ab! Noch im Abflug fragte ich „wo muss ich unterschreiben?“. 15 Minuten später am Boden – ich konnte es nicht mehr erwarten.

Nach dem ich meine Unterlagen zusammen hatte ging es dann los.

3 Wochen später sitzen Karl-Heinz und ich nach dem Außencheck in der Cessna 150, diesmal saß ich links. „Musst schon den Motor anmachen, wenn Du fliegen willst“, ok… alles selber machen.

Checkliste mit Erklärungen abarbeiten, selber zum Rollhalt rollen – mit den Füssen lenken ist schon etwas anderes. Wir stehen auf der Piste und ich höre: „Dann mal los!“. Ich war überrascht, ich soll Vollgas geben und dann auch noch das Flugzeug hochziehen? Wow, jetzt geht es ans Eingemachte!

Bei 70kts leicht am Ruder ziehen und das Flugzeug flog. Nach 20 Minuten üben sind wir wieder gelandet. Die Landung haben wir noch zusammen gemacht.

Nun ging es jedes Wochenende weiter, sofern das Wetter mit gespielt hat, bis ich nun ganz alleine mit unser Cessna 150 in Verden starten kann, nach Bremen oder auf die Inseln fliegen kann.

Nun natürlich die Frage, die sich jeder stellt... Was kostet denn jetzt der Flugschein?

Sagen wir mal großzügig 7000€. Das in 2,5 Jahren, macht also 233€ im Monat. 

Für das Gefühl der absoluten Freiheit? Ein Schnäppchen ;-)

 

 

© 2002-2017 Verdener Luftfahrt-Verein e. V. | Letztes Update: 11.10.2016 | Flugschule | Flugplatz | Verein

Besuchen Sie uns auf:

Besuchen Sie uns auf Facebook